Dienstag, 14. März 2017

Vogtsrainer beim Züri Dance Award am 18. März 2017

Wie aus Tanzbewegungen und Musik eine Aufführung wird

Drei Klassen aus dem Primarschulhaus Vogtsrain machen beim diesjährigen Züri Dance Award mit: ein Augenschein in den Proben.


„Denkt daran, dass eure Bühne grösser als die Turnhalle ist und ihr grosse Bewegungen machen müsst, damit ihr gesehen werdet.“ Tänzer und Choreograf Daniel Kenel übt in einer Turnstunde mit der 5. Klasse von Nadine Citterio für den Züri Dance Award (Infos siehe unten). Als Coach steht er der Klasse während fünf bis sechs Lektionen zur Seite, damit für den Auftritt im Zürcher Volkshaus alle Tanzschritte sitzen. Kenel lässt die Schülerinnen und Schüler experimentieren, nimmt ihre Ideen auf, ergänzt sie und fügt die Teile schliesslich mit den Kindern aneinander. Mal probt die Klasse ohne Musik, dann wieder mit. Mal macht Kenel die Bewegungen vor, mal tanzen die Kinder ohne seine Hilfe. Und immer wieder nehmen Coach und Lehrerin die Klasse zusammen, geben Rückmeldungen, loben und entwickeln die Choreografie weiter.


Die Songs haben die Buben und Mädchen mit der Lehrerin ausgesucht und sich auf je ein Lied von Katy Perry und Imagine Dragons geeinigt, berichtet Citterio, die selber Hip Hop und Salsa tanzt und so oft wie möglich mit der Klasse für den Dance Award probt. 



Auch Sarah Maag und Rebecca Gebhart, Lehrerinnen der 4. und 6. Klasse, sind seit Wochen daran, mit ihren Schülerinnen und Schülern den Auftritt einzustudieren. Coach der 4. Klasse ist Sportlehrerin und Hobby-Tänzerin Fabienne Hüppin. „Macht auch etwas mit eurem Gesicht, das gehört auch dazu“, fordert sie die Kinder auf, während diese daran sind, zu einem Song von Walk the Moon möglichst synchron die Tanzbewegungen auszuführen. Etliche Mädchen singen das Lied leise mit, während Hüppin immer wieder laut den Takt vorzählt. Am Ende der Turnstunde ist sich die Klasse einig: Es macht Spass, für den Dance Award zu proben.


Züri Dance Award

Der Züri Dance Award ist ein Projekt des Vereins Bewegungskultur, unterstützt vom Sportamt der Stadt Zürich. Getanzt wird in Teams à 8 bis 20 Tänzerinnen und Tänzern, erlaubt sind alle Tanzstile. Die Bewertung nach Kriterien wie Ausdruck, Vielseitigkeit, Technik und Gesamteindruck erfolgt in acht Kategorien. 

Der diesjährige Züri Dance Award findet am Samstag, 18. März, im Volkshaus Zürich statt. Startzeiten der Vogtsrain-Klassen: Tiger Sparks (4. Klasse Sarah Maag) um 10.10 Uhr, Street Dancers (5. Klasse Nadine Citterio) um 10.35 Uhr, Yin and Yang Dancers (6. Klasse Rebecca Gebhart) um 11.40 Uhr. Weitere Infos auf www.danceaward.ch

Der Elternrat dankt Inga Struve für den Text und die Fotos!