Freitag, 2. Oktober 2015

Das war der Vogtsrainlauf 2015!

Auf Messers Schneide...

Der 17. September hatte das Zeug zum Katastrophentag: Mässige Anmeldezahlen, schlechtes - richtig schlechtes - Wetter, und der Hauptverantwortliche der Arbeitsgruppe Vogtsrainlauf, Jan Petersen: Er steckte im Zug fest - irgendwo in Frankreich. Konnte der Vogtsrainlauf überhaupt stattfinden?

Die dabei waren, wissen, dass sich alles zum Guten wandte: Nach zahlreichen Telefonaten konnten die Strecken mithilfe des "alten" Elternratspräsidenten, Christian Knapp, und eines hinzugezogenen Vaters, Andreas Wieser - ihnen beiden möchten wir noch einmal herzlich danken! - ausgeschildert und alles andere vorbereitet werden; das Wetter klarte auf und zeigte sich von seiner besten Seite; die Familien strömten auf den Hönggerberg - und rechtzeitig zum Startschuss um 18 Uhr kam auch Jan vom Bahnhof, um den Vogtsrainlauf zu eröffnen!




































Da zu den angemeldeten Familien etliche unangemeldete hinzukamen, wurde die 50er-Marke doch wieder - zumindest fast - erreicht. Der Vogtsrainlauf, der alljährlich vom Elternrat Vogtsrain veranstaltet wird, fand diesmal übrigens schon das fünfte Mal statt!



















Die Arbeitsgruppe Vogtsrainlauf und einige ihre Unterstützer - herzlichen Dank fürs Helfen! Ein grosses Dankeschön auch an Nunu für die schönen Fotos!




Diese Viertklässler sind voller Zuversicht und wollen schon loslaufen...


Punkt 18 Uhr fällt der Startschuss für die erste Gruppe: Diejenigen, die die lange Strecke von etwa 3 km in Angriff nehmen, und der erste Teil derjenigen, die sich für die kurze Stecke (ca. 1 km) entschieden haben.

Für die zweite Gruppe heisst es noch warten, bevor es losgeht...


















Endlich - der Startschuss!





Ob  dieses Tempo bis zum Schluss gehalten werden kann?


 

Erschöpft, aber stolz laufen sie über die Ziellinie!


Der Elternrat Vogtsrain bedankt sich herzlich beim Turnverein Höngg fürs Ausleihen der Tische, ganz besonders aber bei den Sponsoren Lipton, Alnatura, Coop und Migros, die Eistee, Äpfel, Branches und Farmer-Riegel zur Verfügung stellten. All diese Köstlichkeiten hatten sich die Läufer redlich verdient!























Bis zum nächsten Vogtsrainlauf! (mtw)