Mittwoch, 27. November 2013

Internationale Erzählnacht Vogtsrain - ein gelungener Anlass!

Am 21. November hiess es in der Schule Vogtsrain: Lesen und Zuhören! Zahlreiche Schüler und Schülerinnen samt ihren Eltern schwirrten ab 18 Uhr durch die Schule, um sich aus den fast dreissig verschiedenen Angeboten das Passende auszusuchen. Das Programm war in vier Blöcken aus jeweils  zwanzig Minuten Lesung und fünfzehn Minuten Pause strukturiert, was sich bestens bewährte.


Dieses Jahr neu war das Angebot nicht nur deutschsprachiger, sondern auch fremdsprachiger Lesungen - so waren neben Englisch auch Dänisch, Schwedisch, Spanisch, Ungarisch, Polnisch, Griechisch und Romanisch vertreten! Man hatte etwa die Chance, den Kinderbuchklassiker "Schellenursli"im rätoromanischen Original zu hören! Mit zugehöriger deutscher Übersetzung, versteht sich.


Als besonders gelungen empfanden es viele Besucher der Erzählnacht, dass nicht nur das Programm bunt zusammengestellt war, sondern auch die Lesenden! So lasen Eltern, Lehrpersonen, aber auch Schüler, sei es in Gruppen oder allein. In jedem Raum wurde man überrascht und tauchte in eine neue Welt ein, was den Abend so schön machte.



Schüler und Schülerinnen der 6. Klasse präsentierten etwa "Lippels Traum" von Paul Maar. Und zwar mit vollem Körpereinsatz…




…sie lasen bei Taschenlampenbeleuchtung...
















… und untermalten das ganze mit einer Performance,...














...die mit der Taschenlampe im Mund endete!

















Schüler und Schülerinnen der 5. Klasse bezogen ihre Zuhörer mit ein: Sie lasen sogenannte Black Stories und liessen das Publikum die Lösung erraten, indem sie auf Fragen nur mit Ja oder Nein antworteten.














Die Moderatoren mit ihrem Ja? Nein? Oder? brachten das Publikum oft zum Lachen. Nicht immer war man sich über die richtige Antwort im Klaren…






Das Publikum machte jedoch begeistert und mit oft haarsträubenden Einfällen mit.



Anita Schneeberger las auf Ungarisch aus Egy boldog nap (Ein glücklicher Tag) von Wladimir Sutejew. Ganz im Stil vom kleinen Maulwurf oder Lolek und Bolek stellte Frau Schneeberger das Kinderbuch des russischen Autors und Illustrators vor, in dem die Figuren Tiere sind.






Andreas Wieser las die Geschichte vom Nussknacker vor und untermalte seine Lesung mit gebeamten Bildern aus dem Buch von Susa Hämmerle und Peter Friedl.





















Auch Geschichten auf Spanisch wurden geboten: Vientisiete historas sopras.

















In den Pausen war das reich bestückte Buffet in der Teestube stets gut besucht. Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an die vielen Eltern, die sich bei der Ausstattung des Buffets engagiert hatten! Der dichte Schneefall gab der Veranstaltung zudem eine besondere Note.




Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, alles war bestens organisiert und klappte reibungslos. Ein grosses Dankeschön an das gesamte Erzählnacht-Team! (mtw)
Photos: Borschberg, Kolitzus, Schneeberger, Wieser